Teilen auf Facebook
 

Ausstellung "l´esprit d´architecture" Graf Johann-Ernst

15.06.2019 bis 15.09.2019

Vor 300 Jahren starb Graf Johann-Ernst von Nassau-Weilburg. Kaum ein anderer Herrscher hat Weilburg so geprägt wie dieser. In der Ausstellung im "Kleinen Kabinett" wird der Wandel Weilburgs zu einer barocken Residenz gezeigt.

Diese Ausstellung wird gemeinsam mit dem Weilburger

Geschichtsverein konzipiert.


Wie barocke Stadtentwicklung und Baukunst eine absolutistische Residenz erschaffen
Wie wurde aus einer von Krieg und Pest versehrten Kleinstadt eine blühende Barockresidenz? Was trieb den Bauherrn Graf Johann Ernst und seine Baumeister an? Die Ausstellung legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die barocke Architekturgeschichte am Beispiels Weilburgs. Denn der Umgestaltungswille von Johann Ernst hörte nicht an den Grenzen der Schlossanlage auf, vielmehr strebte er an, Weilburg mit vielen öffentlichen und auch privaten Bauvorhaben in eine idealtypische barocke Residenz zu verwandeln. Dabei spielten auch die barocke Gartengestaltung, die Ingenieurskunst z.b. bei der barocken Wasserversorgung, die Handwerker und Künstler sowie barocke Stadtentwicklung bis hin zum Windhof und Tiergarten eine zentrale Rolle. Eine zeitgenössische Quelle beschreibt das neue, barocke Weilburg als „gleichsam umgeschmolzen“. 

 
 

Veranstalter

Bergbau- und Stadtmuseum Stadt Weilburg an der Lahn

Schlossplatz 1
35781 Weilburg

Telefon (06471) 379447 Museum


www.museum-weilburg.de